Dezimalklassifikationen

Allgemeine Information

Die Arbeitsgruppe fördert den Erfahrungs- und Informationsaustausch über Fragestellungen zur Dezimalklassifikation. Hierzu gehört der Einsatz von Dezimalklassifikation in rechnergestützten Bibliothekssystemen, internet-basierten Fachinformationssystemen und bei der kooperativen klassifikatorischen Sacherschließung.
Weitere Themenschwerpunkte der AG DK sind die Förderung der Universellen Dezimalklassifikation (UDK) und der Dewey-Dezimalklassifikation (DDC), sowie die Konkordanz zwischen Dezimalklassifikation und anderen Klassifikationen.

Die Arbeitsgruppe trifft sich einmal jährlich im Rahmen der Jahrestagungen der Gesellschaft für Klassifikation gemeinsam mit der AG BIB in öffentlichen Arbeitssitzungen. Darüber hinaus findet eine regelmäßige Pflege der fachlichen Kontakte zwischen den Mitglieder statt. Außerdem werden die Vorträge der bibliothekarischen Arbeitsgruppen regelmäßig in Form von Publikationen veröffentlicht.

Leiter der AG DK:

Dr. Bernd Lorenz
Fachhochschule für Öffentliche
Verwaltung und Rechtspflege
Fachbereich Archiv- und Bibliothekswesen
Fachbereichsleiter
Königinstraße 11
80539 München
Tel.: +49 89 287246712
E-mail: lorenz@bsb-muenchen.de

Stellvertretende Leiter der AG DK:

Dr. Monika Lösse
Deutsche Nationalbibliothek – Standort Leipzig
Deutscher Platz 1
04103 Leipzig
Tel. +49 341 2271-582
E-Mail: m.loesse@d-nb.de

Dr. Jiri Pika
ETH-Bibliothek Zürich
Rämistr. 101
CH-8092 Zürich
Tel.: +41 1 632 67 17
E-mail: jiri.pika@library.ethz.ch

Organisationsform der AG DK
Vorläufer der seit 1992 bei der GfKl angesiedelten Arbeitsgruppe AG-DK war die von 1979-1991 als DIN-Normenausschuß bestehende Arbeitsgruppe DIN-NABD 12.2. Die Mitarbeit in der AG kann durch ein formloses Schreiben dem Leiter der AG angekündigt werden. Mitgliedschaft in der GfKl ist erwünscht, aber nicht Bedingung. Die AG erhebt keinen Mitgliedsbeitrag. Anläßlich der jährlich im Rahmen der Jahrestagung der GfKl stattfindenden Arbeitssitzung werden anstehende Fragen diskutiert und wird das Arbeitsprogramm festgelegt. Der Leiter der AG und sein Stellvertreter werden alle 4 Jahre in einer Mitgliederversammlung gewählt.